Datenschutz

Präambel

Für die Grohs Hofer Rechtsanwälte GmbH & Co KG (im Folgenden „GHR”, „wir” oder „uns”) hat der Schutz ihrer personenbezogenen Daten höchste Priorität. Neben unserer berufsrechtlichen Verschwiegenheitspflicht halten wir uns an sämtliche datenschutzrechtlichen Vorgaben, insbesondere die EU-Datenschutz-Grundverordnung (im Folgenden „DSGVO“).

1. Verantwortliche

Der Verantwortliche im Sinne der DSGVO ist die:

Grohs Hofer Rechtsanwälte GmbH & Co KG
Helferstorferstraße 4/12
(Schottenhof, Stiege 12, 1. Stock)
1010 Wien
Kontakt-Email: office@ghr.at

2. Verarbeitung personenbezogener Daten

Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten zu unterschiedlichen Zwecken und auf Basis verschiedener Rechtsgrundlagen, je nachdem, ob Sie unsere Website besuchen, unser Mandant, unser Geschäftspartner oder Lieferant sind oder dies werden wollen oder ob Sie sich bei uns bewerben.

Es werden nur solche personenbezogenen Daten von uns erhoben, die zur Optimierung unserer Website, für die Erbringung unserer rechtsanwaltlichen Leistungen, das Eingehen und die Abwicklung von Geschäftsbeziehungen mit unserer Kanzlei sowie die Durchführung von Bewerbungsverfahren erforderlich sind. Des Weiteren können auch uns freiwillig zur Verfügung gestellte Daten für die genannten Zwecke verarbeitet werden.

Personenbezogene Daten sind Informationen über natürliche Personen, die identifiziert oder identifizierbar sind (im Folgenden „betroffene Personen“). Personenbezogene Daten sind beispielsweise Name, Anschrift, Emailadresse, Telefonnummer, Geburtsdatum, Alter, Geschlecht, Sozialversicherungsnummer, Videoaufzeichnungen oder Fotos. Auch sensible Daten, wie Gesundheitsdaten oder Daten im Zusammenhang mit einem Strafverfahren können mitumfasst sein.

2.1. Websitebesucher

Die personenbezogenen Daten von Websitebesuchern werden zur Bearbeitung von Anfragen, die Sie per Email oder telefonisch an uns richten (Art 6 Abs 1 lit b DSGVO) sowie zur Wahrung unserer berechtigten Interessen (Art 6 Abs 1 lit f DSGVO), und zwar der Sicherstellung des Betriebs, der Sicherheit und der Optimierung unserer Website, verarbeitet.

Unsere Website verwendet dazu „Cookies“, um unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu gestalten. Ein „Cookie“ ist eine kleine Textdatei, die wir über unseren Web-Server an die Cookie-Datei des Browsers auf die Festplatte Ihres Computers übermitteln. Damit wird es unserer Website ermöglicht, Sie als Nutzer wiederzuerkennen, wenn eine Verbindung zwischen unserem Web-Server und Ihrem Browser hergestellt wird. Cookies helfen uns dabei, die Nutzungshäufigkeit und die Anzahl der Nutzer unserer Internetseiten zu ermitteln. Der Inhalt der von uns verwendeten Cookies beschränkt sich auf eine Identifikationsnummer, die keinen Bezug auf den Nutzer zulässt. Der Hauptzweck eines Cookies ist die Erkennung der Besucher der Website.

Zwei Arten von Cookies werden auf dieser Website verwendet:

  • Session Cookies: Das sind temporäre Cookies, die bis zum Verlassen unserer Website in der Cookie-Datei Ihres Browsers verweilen und nach Ende Ihres Besuchs automatisch gelöscht werden.
  • Dauerhafte Cookies: Für eine bessere Benutzerfreundlichkeit bleiben Cookies auf Ihrem Endgerät gespeichert und erlauben es uns, Ihren Browser beim nächsten Besuch wiederzuerkennen.

Sie können Ihren Browser so einstellen, dass Sie über das Setzen von Cookies informiert werden und Cookies nur im Einzelfall erlauben, die Annahme von Cookies für bestimmte Fälle oder generell ausschließen sowie das automatische Löschen der Cookies beim Schließen des Browsers aktivieren. Bei der Deaktivierung von Cookies kann die Funktionalität dieser Website eingeschränkt sein.

2.2. Mandanten und künftige Mandanten

Bei bestehenden Mandanten und künftigen Mandanten werden personenbezogene Daten zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen und zur Vertragserfüllung (Art 6 Abs 1 lit b DSGVO) sowie zur Erfüllung gesetzlicher und standesrechtlicher Verpflichtungen (Art 6 Abs 1 lit c DSGVO) verarbeitet.

Die Verarbeitung dieser Daten dient vor allem der Durchführung und Abwicklung unserer anwaltlichen Beratung und Vertretung. Die Verarbeitung dieser Daten ist nur zum Teil gesetzlich vorgeschrieben, jedoch zu den oben genannten Zwecken erforderlich. Wenn Sie uns Ihre Daten nicht zur Verfügung stellen wollen, können wir kein Mandatsverhältnis mit Ihnen eingehen.

Weiters informieren wir Sie darüber, dass im Rahmen unserer rechtsanwaltlichen Vertretung und Betreuung regelmäßig auch sachverhalts- und fallbezogene Informationen über Sie von dritten Stellen bezogen werden.

Wir werden die uns zur Verfügung gestellten Daten nicht für andere Zwecke als die durch den Mandatsvertrag oder sonst durch eine Bestimmung im Einklang mit der DSGVO gedeckten Zwecken verarbeiten. Ausgenommen hiervon ist die Nutzung für statistische Zwecke, sofern die zur Verfügung gestellten Daten anonymisiert wurden.

Um die oben angeführten Zwecke zu verwirklichen, kann es notwendig sein, Ihre Daten an Dritte weiterzugeben. Zu diesen Dritten zählen zB die Gegenseite, Substituten, Notare, Sachverständige, Gerichte und sonstige Behörden, Versicherungen, Banken, externe Dienstleister wie IT-Dienstleister, Buchhalter, Steuerberater sowie die Rechtsanwaltskammer Wien. Eine Weiterleitung Ihrer Daten erfolgt ausschließlich in Übereinstimmung mit den Bestimmungen der DSGVO, insbesondere zur Erfüllung des Mandats oder zur Erfüllung unserer gesetzlichen und standesrechtlichen Verpflichtungen.

Wir werden Daten nicht länger aufbewahren als dies zur Erfüllung unserer vertraglichen bzw gesetzlichen Verpflichtungen und zur Abwehr allfälliger Haftungsansprüche erforderlich ist. Dies kann in Einzelfällen bis zu 30 Jahre nach Beendigung des Mandats sein.

2.3. Geschäftspartner und Lieferanten

Wir verarbeiten die personenbezogenen Daten von Geschäftspartnern und Lieferanten zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen und zur Erfüllung vertraglicher Verpflichtungen (Art 6 Abs 1 lit b DSGVO) sowie zur Erfüllung gesetzlicher Verpflichtungen (Art 6 Abs 1 lit c DSGVO).

Die Verarbeitung Ihrer Daten dient vor allem der Anbahnung und Abwicklung unserer Verträge über den Bezug von Waren- und Dienstleistungen.

Die Verarbeitung ist nur zum Teil gesetzlich vorgeschrieben, jedoch zu den oben genannten Zwecken erforderlich. Werden diese Daten nicht oder nicht vollständig bereitgestellt, kann mit dem Geschäftspartner oder Lieferanten kein Vertrag abgeschlossen werden bzw können wir unsere gesetzlichen Verpflichtungen nicht erfüllen.

Um die oben angeführten Zwecke zu verwirklichen, kann es notwendig sein, ihre Daten an Substituten, externe Dienstleister wie beispielsweise IT-Dienstleister, Buchhalter, Steuerberater, Mandanten, Gerichte und sonstige Behörden, Gegner und Sachverständige weiterzugeben.

Wir werden Daten nicht länger aufbewahren als dies zur Erfüllung unserer vertraglichen bzw gesetzlichen Verpflichtungen und zur Abwehr allfälliger Haftungsansprüche erforderlich ist.

2.4. Bewerber

Wir verarbeiten die personenbezogenen Daten von Bewerbern zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen und gegebenenfalls zur Erfüllung vertraglicher Verpflichtungen (Art 6 Abs 1 lit b DSGVO) sowie zur Erfüllung unserer gesetzlichen Verpflichtungen (Art 6 Abs 1 lit c DSGVO).

Die Verarbeitung der Bewerberdaten dient der Abwicklung des Bewerbungsverfahrens und gegebenenfalls der Anmeldung bei der Sozialversicherung.

Die Verarbeitung ist nur zum Teil gesetzlich vorgeschrieben, jedoch zu den oben genannten Zwecken erforderlich. Werden diese Daten nicht oder nicht vollständig bereitgestellt, kann mit dem Bewerber kein Dienstverhältnis eingegangen werden bzw können wir unsere gesetzlichen Verpflichtungen nicht erfüllen.

Um die angestrebten Zwecke zu erreichen, kann es fallweise notwendig sein, dass wir Ihre Daten gegenüber Substituten, externen Dienstleistern wie beispielsweise IT-Dienstleistern, Steuerberatern, Gerichten und Behörden, Personalverrechnern und gegebenenfalls Personalberatern offenlegen.

Daten von Bewerbern, die nicht eingestellt werden, werden 6 Monate nach Bekanntgabe der Absage gelöscht. Für Mitarbeiter gelten unsere internen Datenschutzinformationen.

3. Datensicherheitsmaßnahmen

Der Schutz Ihrer personenbezogenen Daten erfolgt durch entsprechende organisatorische und technische Vorkehrungen. Diese Vorkehrungen betreffen insbesondere den Schutz vor unerlaubtem, rechtswidrigem oder auch zufälligem Zugriff, Verarbeitung, Verlust, Verwendung und Manipulation.

Ungeachtet unserer Bemühungen um Einhaltung eines stets angemessen hohen Standes der Sorgfaltsanforderungen kann nicht ausgeschlossen werden, dass Informationen, die Sie uns über das Internet bekannt geben, von anderen Personen eingesehen und genutzt werden.

Bitte beachten Sie, dass wir daher keine wie immer geartete Haftung für die Offenlegung von Informationen aufgrund nicht von uns verursachter Fehler bei der Datenübertragung und/oder unautorisiertem Zugriff durch Dritte übernehmen (zB Hackangriff auf Email-Account bzw. Telefon, Abfangen von Faxen).

4. Übermittlung in Drittländer

Die Empfänger Ihrer personenbezogenen Daten können sich außerhalb des EWR befinden oder dort Ihre personenbezogenen Daten verarbeiten (beispielsweise bei internationalen Projekten). Das Datenschutzniveau in diesen Ländern entspricht unter Umständen nicht dem Österreichs. Wir übermitteln Ihre personenbezogenen Daten jedoch nur in Länder, für welche die EU-Kommission entschieden hat, dass sie über ein angemessenes Datenschutzniveau verfügen oder wir setzen Maßnahmen, um zu gewährleisten, dass alle Empfänger ein angemessenes Datenschutzniveau haben wozu wir Standardvertragsklauseln (2010/87/EC und/oder 2004/915/EC) abschließen.

5. Information über die Rechte des von der Datenverarbeitung Betroffenen

Als Mandant bzw generell als Betroffener haben Sie – unter Wahrung der rechtsanwaltlichen Verschwiegenheitspflicht – jederzeit das Recht auf Auskunft über Ihre gespeicherten personenbezogenen Daten, deren Herkunft und Empfänger und den Zweck der Datenverarbeitung (siehe Art 15 DSGVO), sowie ein Recht auf Berichtigung (siehe Art 16 DSGVO), Löschung (siehe Art 17 DSGVO), Einschränkung der Verarbeitung (siehe Art 18 DSGVO), Datenübertragung (siehe Art 20 DSGVO) und Widerspruch (siehe Art 21 DSGVO).

Sie können Ihre Rechte jederzeit unentgeltlich geltend machen. Hierzu können wir über die oben angeführte Email-Adresse kontaktiert werden.

Wenn Sie der Auffassung sind, dass die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch uns gegen das geltende Datenschutzrecht verstößt oder Ihre datenschutzrechtlichen Ansprüche in einer anderen Weise verletzt worden sind, besteht die Möglichkeit, sich bei der zuständigen Aufsichtsbehörde zu beschweren (siehe Art 77 DSGVO). In Österreich ist hierfür die Datenschutzbehörde zuständig.

6. Profiling

Wir setzen keine automatisierte Entscheidungsfindung einschließlich Profiling ein.